Ab dem 08.09.2020 werden alle Schülerinnen und Schüler täglich in der Schule unterrichtet. Der Regelbetrieb findet unter Hygieneauflagen statt.

Hygienemaßnahmen

Die Gesundheit aller bestmöglich zu schützen, steht dabei an erster Stelle. Daher haben wir Hygienemaßnahmen erarbeitet, die unbedingt eingehalten werden müssen.

Im Schulhaus und auf dem Schulgelände inkl. Pausenhof besteht Mund-Nase-Schutz-Pflicht für alle.
Bitte tragen Sie hierfür Sorge und unterstützen Sie Ihr Kind dabei.

Um Ansammlungen von Kindern möglichst gering zu halten, erfolgt der Zugang zum Schulgebäude gestaffelt an unseren beiden Eingängen:

Haupteingang (1. und 3. Klasse) Eingang Pausenhof (2. und 4. Klasse) Alltagsmaskenpflicht für alle
7.25  Uhr – 7.35 Uhr Klassen: 1a – 1c
7.35 Uhr – 7.45 Uhr Klassen: 3a – 3c
7.25 – 7.35 Uhr Klassen 2a – 2c
7.35 – 7.45 Uhr: Klassen 4a – 4d
Zugang nur mit Mund-Nase-Schutz
Nach Unterrichtsende werden die Kinder klassenweise zum jeweiligen Ausgang gebracht.


Krankmeldung und Risikosituation

Informieren Sie bitte umgehend die Schule, wenn ihr Kind erkrankt ist. Kranke Kinder müssen zu Hause bleiben. Für die Wiederzulassung zum Schulbesuch gilt:

  • Leichte Symptome (wie Schnupfen, gelegentliches Husten)
    Der Schulbesuch ist erst möglich, wenn nach mindestens 24 Stunden (ab Auftreten der Symptome) kein Fieber entwickelt wurde.
  • Kranke Kinder mit unklaren Symptomen (z.B. Fieber, Husten, Hals-/Ohrenschmerzen, starke Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall)
    Der Schulbesuch ist erst möglich, sofern die Kinder nach mindestens 24 Stunden  bzw. bei Fieber 36 Stunden symptomfrei sind sind. Im Zweifelsfall entscheidet der Haus-/Kinderarzt über eine Testung.
  • Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz ab 50 pro 100.000 Einwohner im Landkreis ist – nach Entscheidung des Gesundheitsamtes – für die Wiederzulassung ein negativer Corona-Test bzw. ein ärztliches Attest erforderlich.

Betretungsverbot besteht für Personen, die

  • mit dem Corona-Virus infiziert sind oder coronaspezifischen Krankheitsanzeichen aufweisen
  • in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder bei denen seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
  • die einer Quarantänemaßnahme unterliegen.

Kinder mit Grunderkrankungen

Liegt für Ihr Kind aufgrund einer ärztlichen Bescheinigung eine besondere Risikosituation (z.B. chronische Erkrankung) vor, bitten wir Sie um Kontaktaufnahme mit der Schulleitung.

Maßnahmen bei einer Sieben-Tage-Inzidenz  ab 50 pro 100.000 Einwohner im Landkreis nach Entscheidung der Gesundheitsbehörden

  • Wiedereinführung des Mindestabstands von 1,5 m
  • Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schüler aller Jahrgangsstufen
  • Unterricht im wöchentlichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht
  • ggf. Verschärfungen der Regeln im Einzelfall

Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen sowie den Rahmen-Hygieneplan für die bayerischen Schulen finden Sie auf der Homepage des Ministeriums.

  • Digitales Schule

Für den Fall, dass pandemiebedingt zeitweise wieder Unterricht auf Distanz erforderlich wird, erfolgt für alle Klassen die Bereitstellung von Wochenplänen, Lernmaterialien, Erklärvideos und Videokonferenzen mit dem Tool „Microsoft Teams“.